IT-gestützte Führungskräfte-Bewertung, speziell für Mittelständische Unternehmen

Viele Großunternehmen haben seit Jahren eine online-basierte Führungskompetenz Analyse, für kleinere Unternehmen war der Aufwand hierfür jedoch häufig zu groß. Zwar wurden in manchen mittelständischen Unternehmen schon Führungsleitlinien erarbeitet, doch gemessen, beziehungsweise evaluiert und kontrolliert, inwieweit die Führungskräfte das gewünschte Verhalten zeigen, wird in der Regel nicht.

Vor diesem Hintergrund haben wir eine neue „Führungskompetenz Analyse“ erarbeitet mit dem  Ziel, in mittelständischen Unternehmen bereichs- und hierarchieübergreifend eine gemeinsame Führungskultur zu schaffen, so dass alle Führungskräfte ein Führungsverhalten zeigen, das den Führungsgrundsätzen entspricht.

Übersicht der Auswertung als Spinnennetz:

Das Führungskräfte-Entwicklungsprogramm besteht aus fünf Phasen. In Phase 1 werden mit den Personalverantwortlichen oder -beauftragten im Unternehmen ausgehend von der angestrebten Führungskultur zunächst die zu erfragenden Führungsattribute erfasst. In Phase 2 findet dann eine  webbasierte, anonyme Onlinebefragung statt. Phase 3 umfasst sogenannte Ergebnis-Workshops mit den Führungskräften und den ifsm Trainern. Danach bereiten sich die Führungskräfte auf sogenannte „Team-Dialoge“ mit ihren Mitarbeitern vor.

Abschließend finden sogenannte „Führungs-Dialoge“ statt (5. Phase). Bei ihnen spricht jede Führungskraft mit ihrem unmittelbaren Vorgesetzten darüber, wie dieser zu seiner Einschätzung kam.

Die Führungskompetenz Analyse lohnt sich für alle Unternehmen, die mehr als zwölf Führungskräfte haben.

Sprechen Sie uns gerne an!

 

Und so erhalten Sie Ihren Demozugang zu Ihrer FKA

Klicken Sie auf den Link und geben folgenden Zugangscode ein: ifsm-Demo-FKA-847

Sie kommen nun auf die Seite unseres Kooperationspartners „Staffadvance“. Dr. Stefan Fuchs und sein Team erstellen die Algorithmen für zielgerichtete und valide Auswertungen. Sie können sich nun einen Überblick über eine Auswahl von Aussagen zur Messung der Kompetenzausprägungen verschaffen und erhalten nach dem „Absenden“ sofort eine Beispielauswertung. Sie geben keine Namen und relevante Daten ein und somit ist eine Rückverfolgung nicht möglich.