Leitgedanken für eine nachhaltige Umsetzung

Ein einheitliches, lebendiges Verständnis des Nachhaltigkeitsgedankens kann erst leben, wenn diese die allgemeinen Vorteile für Umwelt, Kunden und Mitarbeiter erarbeitet und einen eigenen Vorteil erkannt haben.
In der Praxis vieler Unternehmen wird das Leitbild nachhaltiger Entwicklung meist nur inhaltlich vermittelt und quasi verordnet. Es kann somit nicht von innen gelebt und verstanden werden. Das Leitbild für eine nachhaltige Entwicklung erfordert nicht nur Kenntnisse, sondern auch eine eigene Bewusstseinsentwicklung.
Häufig wird das Leitbild „nachhaltige Entwicklung“ in der Umsetzungsphase nicht dauerhaft oder nur stückweise („Alibieffekt“) umgesetzt. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Umsetzung ist daher die regelmäßige Evaluierung der Erfolge.

Diese Leitgedanken haben wir bei der Entwicklung des folgenden Angebotes zur Grundlage genommen.

Ziele der Veranstaltung

Die Teilnehmer

  • fühlen sich zu dem Thema Nachhaltigkeitskonzept in den Märkten „abgeholt“
  • entwickeln ein einheitliches Verständnis zum Thema Nachhaltigkeit
  • setzen sich konkrete Handlungsfelder und Umsetzungsaktivitäten, die zu eigenen und Umfeldvorteilen führen werden

Weitere Ziele

  • das Leitbild nachhaltige Entwicklung / gesellschaftliche Verantwortung verstehen (Begriffe, Geschichte und Merkmale, Beziehung zwischen gesellschaftlicher Verantwortung und nachhaltiger Entwicklung = wesentlicher Erfolgsfaktor)
  • die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für sich anerkennen
  • wissen, wie sie das Nachhaltigkeitskonzept in ihrem Team effektiv und zielorientiert vermitteln können
  • sicherstellen können, dass jeder Mitarbeiter das Nachhaltigkeitskonzept versteht und danach handeln kann.

Wie wollen wir das erreichen:

  • Selbststeuerung im Workshop ermöglichen (Vorteile erarbeiten)
  • Erfolgsfaktoren berücksichtigen: Vereinbarung von Nachhaltigkeitszielen, Bedeutung von Evaluation und konkreten Zielen
  • Werkzeuge vermitteln, wie die Bildung von Nachhaltigkeits-Umsetzungsteams in den Märkten
  • Entwicklung operativer Maßnahmenpläne für die Umsetzung am Ende der Schulung.