Führung in Zeiten des demographischen Wandels bedeutet auch, der Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie dem Erhalt der beruflichen Qualifikationen der MitarbeiterInnen die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Eine besondere Herausforderung stellen dabei häufig die Ansprüche junger PotenzialträgerInnen an das Arbeitsumfeld und die Wertvorstellungen von Arbeit dar. Vorgesetzte sollten dabei differenziert auf die Belange der unterschiedlichen Beschäftigungsgruppen eingehen und Brücken zwischen den Generationen bauen, um GEMEINSAM den bereits angefangenen Wandel zu gestalten.

Dieses 2 tägige Seminar richtet sich an interessierte Führungskräfte, die den demografischen Wandel als Herausforderung erleben und hieran wachsen möchten.

Ihr Nutzen aus diesem Training

 Die Teilnehmenden reflektieren über die

  • Wirkung von Führung, deren Vorbildfunktion und welche Anforderungen das eigene, auf Zukunft gerichtete Führungsverhalten braucht.
  • Dazu reflektieren die Teilnehmenden Ihre Ausgangssituation und erarbeiten in diesem vertrauensvollen Rahmen Ihre Ziele in Co Creation
  • Sie lernen die Typologien der unterschiedlichen Generationen kennen, charakterisieren und deren jeweiligen Ansprüche einzuordnen
  • Sie erfahren, welche Möglichkeiten ein „optimales“ Zusammenspiel der Generationen bietet und welche Weichen für eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit zu stellen sind
  • Die Teilnehmenden lernen die unterschiedlichen Stärken der einzelnen Generationen kennen und nutzen
  •  Sie betrachten Führung unter einem neuen Blickwinkel: Was „Babyboomer“ anderes von ihrem Chef erwarten als „Ypsiloner“
  • Sie erhalten Tipps zu einer bedarfsgerechten Arbeitsorganisation

  

Inhalte:

  • Daten und Fakten zur demographischen Entwicklung
  • Merkmale der Generation Babyboomer, Generation Y usw.  Definition
  • Eigenschaften und Charakteristiken (Zahlen, Daten, Fakten, neueste Untersuchungen dazu, die für ein verbindendes Führungsverständnis wichtig sind)
  • Veränderung der Personalstruktur, deren Auswirkungen und evtl. Konfliktfelder
  • Konsequenzen für das eigene Handeln. Eigener Umgang und Erfahrungen reflektieren
  • Kenne ich die unterschiedlichen Bedürfnisse/Wünsche meiner Mitarbeitenden als Führungskraft?
  • Was kann/darf ich verändern?
  • Wo kann ich flexibel handeln, wo nicht, was sind die Konsequenzen daraus?
  • Management von Gesundheit, Vielfalt und Wissen
  • Wissensmanagement: Chancen/Gefahren,
  • Bedeutung und Gewinn von Vielfalt
  • Möglichkeit zur Fallarbeit und Einbringen eigener Praxisfälle

 

  • Kritische Reflexion: Anspruch, Wirklichkeit und Grenzen des Miteinander der Generationen
  • Erste Konkrete Schritte

 

Lernsituationen bzw. Lerndesign:

 

Einführung in die einzelnen Themenstellungen durch Impulsvorträge und fachliche Vertiefung aus aktuellen Studien der Referentin, zahlreiche Praxisbeispiele, moderierter, im Dialog geführter Erfahrungsaustausch, Einbindung der Anliegen und Problemstellungen der Teilnehmenden

 

Dabei geht es um:

  • Vermeintlich Bewährtes zu überprüfen
  • Selbstwahrnehmung zu schärfen
  • Neue Techniken zu erproben und zu erwerben
  • Ermutigung zu Neuem

 

Trainerin: Birgit Huber-Metz

Termin: 17.-18.05.2022

Preis: 1250,00 Euro

Anmeldung:

    Termin
    Persönliche Daten
    Sonstiges
    Teilnahmebedingungen

    Die Abmeldung eines Teilnehmers bis 4 Wochen vor Seminarbeginn ist kostenfrei möglich. Bei Abmeldung innerhalb 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn berechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Ersatzweise können Sie auch einen Ersatzteilnehmer/-in nominieren. Die eventuellen Stornokosten des Hotels trägt auch der Seminarteilnehmer.